Rabbit Vibrator

Die Anatomie der Frau bietet bei der sexuellen Stimulation eine Besonderheit: Frauen sind in der Lage einen vaginalen und einen klitoralen Orgasmus zu erreichen, je nach Art der Stimulation. Allerdings benötigen viele Frauen zumindest eine leichte Kitzler-Reizung, um wirklich sexuell in Fahrt zu kommen. Diese Frauen und natürlich auch alle anderen profitieren von der Nutzung eines Rabbit-Vibrators.

Warum der Rabbit-Vibrator so besonders ist

Der Rabbit-Vibrator ist in aller Munde, der flinke Hase macht Frauen glücklich. Aber wieso denn ausgerechnet ein Hase? Seinen Namen hat der Rabbit von seiner Form! Das ursprüngliche Modell war so gestaltet, dass ein paar Hasenöhrchen zur Stimulation der Klitoris an einem klassischen Vibrator angebracht waren. Heute gibt es verschiedene Formen, vom Delfin über die typische Dildoform ist hier alles dabei.

Egal wie der Rabbit geformt ist, er bringt doppelten Spaß zwischen die Schenkel, dank seiner parallelen Stimulationsmöglichkeiten. Während ein Teil des Vibrators eingeführt wird und so für eine Stimulation des G-Punkts sorgt, reizen die Öhrchen bzw. der außenliegende Teil des Vibrators die Klitoris. Du musst dich als Frau somit nicht mehr unterscheiden zwischen vaginal und klitoral und brauchst auch keine zwei Spielzeuge mehr für die doppelte Stimulation.

Für Solosex und Pärchensex geeignet

Du denkst, dass ein Vibrator ausschließlich für den Lustgewinn bei der Masturbation geeignet ist? Falsch gedacht! Der Rabbit-Vibrator wird auch deinem Partner Spaß bereiten, wenn er dich damit stimuliert oder dir beim Handanlegen zuschauen darf.

Immer noch haben viele Frauen Probleme, bei der Penetration durch ihren Partner zum Orgasmus zu kommen. Das liegt nicht an der Qualität des Liebhabers, sondern an der Anatomie und den individuellen Vorlieben. Die meisten Nervenenden laufen in der Klitoris zusammen. Die Stimulation dieser führt bei zahlreichen Frauen zum Höhepunkt. Während des Geschlechtsverkehrs ist die Stimulation nur schwer möglich.

Wenn du als Frau die doppelte Penetration magst, lässt sich der Rabbit-Vibrator optimal in euer Liebesspiel integrieren. Während dein Partner sich um deinen Analbereich kümmert, kannst du Vagina und Klitoris ausgiebig mit deinem Rabbit-Vibrator verwöhnen und stimulieren. Durch die Vibrationen in deiner Vagina wird zusätzlich der Penis deines Partners stimuliert, der Rundum-Spaß für beide.

Ein Rabbit-Vibrator ist für dich und deinen Partner eine tolle Möglichkeit deine Klitoris zu stimulieren, vor oder nach dem Akt, so dass auch du auf deine Kosten kommt. Und bei der Masturbation ist der flotte Hase ohnehin eine echte Bereicherung.

Doppelte Kraft durch mehrere Motoren

Ein klassischer Vibrator ist in der Regel mit einem Motor ausgestattet und stimuliert dich entweder vaginal oder klitoral. Der Rabbit-Vibrator hingegen verfügt über mindestens zwei Motoren. Einer davon ist in der dicken Spitze verborgen, die für die Stimulation deines G-Punkts sorgt. Der andere befindet sich im Außenbereich, im Bereich der Öhrchen bzw. des Arms, der für die Klitoris verantwortlich ist.

Bei den meisten Modellen kannst du die Motoren getrennt voneinander steuern, was wichtig für den perfekten Lustgewinn ist. Wenn du es einmal nicht so intensiv magst, kannst du die vaginale Vibration ausschalten und nur die Stimulation der Klitoris genießen. Viele Frauen sind an ihrer Perle besonders empfindlich und benötigen hier weniger Vibration als im Innenbereich der Vagina. Auch da macht sich eine getrennte Steuerung bezahlt.

Aufladbar oder per Batterie nutzbar

Hinsichtlich der Betriebsart unterscheiden sich die verschiedenen Rabbit-Vibratoren voneinander. Die meisten modernen Modelle können mittels USB-Kabel wiederaufgeladen werden und sind daher besonders flexibel einsetzbar. Einfach nach der Benutzung für eine Stunde ans Kabel hängen und schon steht der Rabbit beim nächsten Bedarf wieder bereit.

Der Vorteil: Dir entstehen keine Kosten durch Batterien und die Kraft des Motors ist bei einem akkubetriebenen Modell deutlich stärker.

Dennoch gibt es auch noch batteriebetriebene Rabbit-Vibratoren, die sich meist durch eine schwächere Intensität präsentieren. Auf maximaler Stufe erreichen sie in etwa die halbe Kraft eines Modells mit Akku. Wenn du es nicht so intensiv magst oder dir leichte Vibrationen reichen, ist dieses Modell dennoch eine gute Wahl.

Der Vorteil: Ein batteriebetriebener Rabbit-Vibrator kann überall zum Einsatz kommen, vorausgesetzt du hast Batterien im Gepäck. Selbst beim Camping-Urlaub ohne Strom kannst du dir somit Vergnügen gönnen.

Rabbit-Vibratoren mit Besonderheiten

Der klassische Rabbit-Vibrator besteht aus einem einführbaren Teil und einem Arm für die Klitoris. Doch manche Modelle verfügen über zahlreiche Zusatzfunktionen, die noch mehr sexuelle Lust aus dir herauskitzeln wollen und können.

Beliebt ist die Stoßfunktion bei vielen Frauen, die eine Simulation der Penetration noch realistischer darstellt. Stoßende Rabbit-Vibratoren erreichen den G-Punkt noch besser und sorgen für eine sehr ausgiebige Reizung der Vagina. Gepaart mit der Stimulation des Kitzlers sind hier immense Orgasmen möglich.

Ebenfalls beliebt sind Rabbit-Vibratoren, die über eine eingebaute Heizfunktion verfügen. Diese Modelle wärmen sich auf Knopfdruck aus und erreichen Körpertemperatur. Das sorgt für eine bessere Durchblutung im Intimbereich und zusätzlich für ein Gefühl wie beim echten Geschlechtsverkehr.

Für die ganz Mutigen bietet sich darüber hinaus ein Triple-Vibrator an. Bei dieser abgewandelten Form des Rabbit-Vibrators hast du nicht nur einen zusätzlichen Arm für die Klitoris, sondern auch noch einen Stimulationshelfer für den Analbereich. Die dreifache Stimulation kann zu einer wahren Explosion an Lust führen, allerdings ist sie manchen Frauen auch zu heftig.

Die Anwendung und Reinigung deines Rabbit-Vibrators

Wie bei allen Sexspielzeugen ist auch beim Rabbit-Vibrator die Verwendung eines Gleitgels obligat. Zwar verfügt die Vagina oft über ausreichend Lustfeuchtigkeit, durch die Oberfläche des Vibrators kann die Schleimhaut jedoch austrocknen. Die Anwendung eines Gleitgels sorgt für müheloses gleiten, auch über einen längeren Zeitraum.

Wichtig: Achte unbedingt auf das Material deines Rabbit-Vibrators. Ist dieser aus Silikon hergestellt, darfst du ihn nur mit einem wasserbasierten Gleitgel verwenden. Kunststoff-Vibratoren hingegen können auch mit silikonbasierten Gleitgelen benutzt werden.

Nach der Benutzung solltest du deinem Rabbit immer eine kleine Dusche gönnen. Nutze hierfür einfach klares Wasser, in Kombination mit milder Seife. Gut geeignet sind außerdem spezielle Toycleaner, die Bakterien, Keime und Viren mit wenigen Wischs einfach eliminieren. So hast du langfristig Spaß und Freude an deinem Rabbit-Vibrator und musst dir um Hygiene keine Gedanken machen.

Fazit zum Rabbit-Vibrator

Der aus Sex and the City bekannte “Hasenvibrator” ist eine echte Bereicherung für die meisten Frauen, denn er versteht etwas von Anatomie. Das powergeladene Sextoy stimuliert genau dort, wo es am meisten Vergnügen bringt und das gleichzeitig. Flexibel einsetzbar, ob mit Partner oder ohne, heizt der Rabbit die Stimmung im Bett ordentlich auf. Dank verschiedener Modelle hast du die Qual der Wahl, welcher Begleiter es für dich sein darf. Die Auswahlmöglichkeiten sind riesig und für jede Vorliebe findet sich hier problemlos ein passendes Modell.

rabbit vibrator