Strapon

Der Strap-On Dildo gehört zu den weniger bekannten Sexspielzeugen, der oft in lesbischen Partnerschaften zum Einsatz kommt. Es handelt sich hierbei um einen Dildo, der mit Hilfe eines Harness getragen wird. Mit wachsender Experimentierbereitschaft kommt das Toy heute nicht mehr nur bei lesbischen Frauen zum Einsatz, sondern zunehmend auch in heterosexuellen Beziehungen.

Die verschiedenen Einsatzbereiche des Strap-Ons

Für lesbische Frauen ist der Strap-On der ideale Penisersatz. Viele Modelle sind so konzipiert, dass die Trägerin selbst einen Dildo in sich einführt, so dass sie bei der Penetration ihrer Partnerin ebenfalls stimuliert wird. Ob Vaginalsex oder Analsex, dank des Strap-Ons wird lesbischen Frauen eine große Bereicherung für ihr Sexleben geboten, wenn sie nicht auf das Gefühl der Penetration verzichten wollen.

Auch heterosexuelle Paare wagen sich immer häufiger an den Penis zum Umschnallen heran. Was vor zehn oder gar 20 Jahren noch ein Tabubruch war, wird für moderne Männer immer interessanter: Die Stimulation der Prostata. Mit Hilfe deines Umschnalldildos kann die Frau in die Rolle des Mannes schlüpfen und ihren Partner anal penetrieren. Zugegeben, ein wenig Vertrauen fordert diese Praktik bei den meisten Männern schon, sie sorgt aber auch für enormes Vergnügen.

Die verschiedenen Varianten des Strap-Ons

Die Auswahl an Sexspielzeugen ist mittlerweile so groß, dass du auch im Bereich der Umschnalldildos verschiedene Angebote findest. Der Klassiker ist der Strap-On mit Geschirr und Dildo. Die früheren Modelle bestanden aus einem Latexslip, der vom aktiven Part getragen werden musste. Diese Modelle beeindruckten jedoch nicht gerade durch Bequemlichkeit, so dass heute ein Harness zur Befestigung genutzt wird.

Das Geschirr wird um die Hüfte geschlungen und sorgt für einen stabilen Halt. Das Harness bringt mehrere Vorteile mit sich: Zum einen ist die Klitoris der Trägerin nicht verdeckt und kann während der Benutzung stimuliert werden. Zum anderen können oft verschiedene Dildos mit einem Harness kombiniert werden, so dass mehr Flexibilität geboten ist.

Der Strap-On mit Doppeldildo

Für eine doppelte Stimulation sorgen Strap-Ons mit Doppeldildo. Diese Modelle sind nicht nur zum Beglücken des Partners oder der Partnerin gedacht, sondern stimulieren auch die Trägerin oder den Träger. Wahlweise ist das Geschirr mit einem oder zwei zusätzlichen Dildos ausgestattet, die anal oder vaginal getragen werden können.

Beim Kauf profitierst du davon, wenn du dich für flexible Dildos entscheidest. Diese kannst du dann ganz nach Wunsch entfernen und befestigen, so dass du die innere Stimulation auch unterbrechen kannst. Ein Vorteil von abnehmbaren Dildos ist außerdem die Hygiene. Diese Modelle lassen sich leicht reinigen, trocknen und dann wieder befestigen.

strapon

Strap-On Dildos mit zusätzlichen Effekten

Vibration ist eine erotische Möglichkeit der Stimulation, das wissen auch Hersteller von Strap-Ons. Daher gibt es verschiedene Modelle, die nicht nur mit inneren Dildos ausgestattet sind, sondern mit Vibratoren. Auch das außen liegende Penismodell kann mit einem Motor ausgestattet sein, der sich dann mittels Fernbedienung während der Penetration betätigen lässt.

Viele Umschnalldildos können aus dem Harness entfernt werden und dann mittels eines Saugnapfes an Wänden und Böden befestigt werden. Das bietet vor allem bei der Masturbation einen zusätzlichen Effekt. Du kannst deinen Dildo überall auf glatten Oberflächen stabil befestigen und ihn vollkommen freihändig nutzen.

Wer nutzt dieses besondere Sextoy?

Der Umschnalldildo oder fachmännisch eben als Strap-On bezeichnet war in erster Linie für homosexuelle Frauen konzipiert. Mittlerweile können die vielfältigen Modelle beinahe von jedermann genutzt werden. Ein Highlight stellen sie in der BDSM-Szene dar, wenn die Frau den dominanten Part übernimmt. Mit einem umgeschlungenen Strap-On Dildo kann die Partnerin die führende Rolle übernehmen und den Mann penetrieren.

Diese Form des Rollentauschs ist oft erst einmal angsteinflößend, wird dann aber zu einem großen Vergnügen. Es ist übrigens kein Zeichen von Homosexualität, wenn du eine Penetration durch deine Partnerin erotisch findest. Im Inneren deines Analkanals befindet sich deine Prostata, ein Lustzentrum, was für eine verstärkte Erektion und für enormes Stimulationspotential sorgt.

Und auch psychisch kann der Rollentausch dich stimulieren, wenn du selbst devot bist und dich gern einmal deiner Partnerin unterwerfen möchtest.

Wichtige Fakten für die Nutzung eines Strap-Ons

Wenn du zum ersten Mal mit einem Strap-On konfrontiert wirst, kann das zu Überforderung führen. Doch keine Angst, so komplex der Harness aussehen mag, so wenig kompliziert ist die Nutzung. Einmal angelegt wirst du selbst schnell lernen die Führung zu übernehmen. Doch ein paar Grundfaktoren solltest du beachten, um für beidseitiges Vergnügen zu sorgen.

Wichtig ist die Benutzung von Gleitgel und zwar für beide Parteien. Hast du dich für ein Modell mit Doppeldildo entschieden, solltest du den kleinen Stimulator erst einführen, wenn du ihn mit Gleitgel eingerieben hast. Gleiches gilt für die Penetration deiner Partnerin oder deines Partners. Insbesondere bei der analen Anwendung kann es zu Hautrissen kommen, da diese keine Feuchtigkeit produziert. Sorge daher immer für eine gute Schmierung, für maximales Vergnügen für euch beide.

Beim ersten Eindringen brauchst du ein wenig Geschick und Übung, denn für dich ist es neu einen Penis zu navigieren. Zu heftiges Vorstoßen könnte zu Verletzungen deiner Partnerin oder deines Partners führen. Lass dir daher Zeit dich an das neue Gefühl zu gewöhnen und ein Körpergefühl zu entwickeln. Langsames Eindringen ermöglicht es dir und deinem Gegenüber sich langsam an die Stimulation zu gewöhnen, steigern kannst du dein Tempo immer noch.

Reinigung eines Strap-Ons ist wichtig

Damit du möglichst lange Spaß an deinem Strap-On hast, solltest du ihn nach jeder Benutzung gründlich reinigen. Hierzu eignen sich Modelle mit abnehmbarem Dildo am besten. Wasche das gute Stück zunächst mit klarem Wasser und milder Seife ab, anschließend kannst du einen Toycleaner einsetzen. Diese Cleaner haben die Eigenschaft deinen Dildo zu desinfizieren, ohne dabei die Oberfläche zu zerstören.

Wichtig: Wenn ihr euch mit der Nutzung des Strap-Ons abwechselt, solltet ihr den Dildo zwischendurch immer reinigen. Gleiches gilt auch beim Wechsel von analer Penetration zu vaginaler Penetration. Durch einen wechselnden Gebrauch ohne Reinigung können Keime übertragen werden, die Krankheiten auslösen. Auch hier eignet sich ein Toycleaner, welcher den Dildo schnell und zwischendurch reinigen kann.

Fazit zum Strap-On

Was früher mehr oder weniger lesbischen Frauen vorbehalten war, erobert heute auch die Betten der Heteropärchen. Immer mehr Frauen haben großes Vergnügen daran, einmal die Rolle des “Herren” im Bett zu übernehmen und dem Partner mit ihrem künstlichen Penis gründlich einzuheizen. Dabei ist der Strap-On im BDSM-Bereich ebenso im Einsatz wie in klassischen Vanilla-Beziehungen. Mit ein bisschen Experimentierfreude und Spaß an Abwechslung hast du hier ein tolles Sextoy, was vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bietet.