Druckwellenvibrator & Klitorissauger Test & Erfahrungen online Vergleich 2020

Zuletzt aktualisiert: 12.10.2020

Vibratoren gibt es schon seit langer Zeit und sie bereiten Frauen große Vergnügen. Auch beim Sex mit dem Partner werden die Hilfsmittel gerne eingesetzt, um das Lustspiel noch weiter anzutreiben. Wie sich auch in anderen Bereichen die Dinge weiterentwickeln, zeigt sich auch die Branche der Sexspielzeuge innovativ. So hat sich die Vibrator Anwendung in den letzten Jahren revolutionär verändert. Ein aktuelles Highlight der Lovetoys sind die Druckwellenvibratoren und Klitsauger, die den Damen ein besonderes Vergnügen bereiten.

Schon in verschiedenen Massagegeräten wird mit Druckwellen gearbeitet, um so Verspannungen zu lösen. Leichter und feinfühliger können sie also bestimmt auch für wahre Entspannung sorgen.

Es gibt zwar schon länger Vibratoren, die den vaginalen und klitoralen Bereich einer Frau gleichzeitig penetrieren, aber nicht auf diese Art. Ein Druckwellenvibrator sorgt für eine klitorale Stimulierungen der besonderen Art. Es gibt verschiedene Modelle, die sich alleine auf die klitorale Penetration konzentrieren oder die, bei denen auch die vaginale Stimulation nicht zu kurz kommt. Der Kitzlerstimulator kümmert sich dabei nur um die Region rund um die Liebesknospe.

Wir wollen wissen, wie so ein Druckwellenvibrator funktioniert und, ob die Höhepunkte damit wirklich so intensiv sind, wie die Hersteller versprechen. Welche Ausführungen der Druckwellen Stimulation gibt es und handelt es sich tatsächlich um einen Vibrator mit Orgasmusgarantie?

In unserem Test haben wir uns diese Fragen und mehr gestellt und das Sextoy genauer unter die Lupe genommen. Im Folgenden findest Du unseren Testbericht und die Erfahrungen, die wir mit dem speziellen Klitoris Vibrator gemacht haben.

Die wichtigsten Infos zu Beginn

Der Druckwellen Vibrator gilt als die intensivste Penetration, die es im klitoralen Bereich mit Spielzeug gibt. Er stimuliert nur den empfindlichsten Bereich der Intimzone und bedient sich dabei einer Mischung aus Saug- und Drucktechnik.

Frauen, die noch nicht viel Erfahrungen gemacht haben und Damen, die es sich regelmäßig machen, erleben so neue Welten. Angelehnt ist die Penetration dabei an intensiven Oralverkehr, bei dem nur der Kitzler stimuliert wird. Leicht und handlich kann er so in verschiedenen Positionen eingesetzt und mit anderen Toys kombiniert werden. Natürlich gilt er beim Koitus für eine prickelnde Ergänzung, an der Mann und Frau ihren hellen Spaß haben.

Material und Design eines Druckwellenvibrators

Das Material ist natürlich ausschlaggebend, wenn es um den Einsatz im Intimbereich geht. Wer will sich schon befriedigen und anschließend Juckreiz oder Ausschlag bekommen? Das es sich in der Geschichte der Sexspielzeuge immer wieder bewährt hat, ist Silikon der Renner. Das Material weist alle Beschaffenheiten auf, die ein gutes Toy haben muss.

Durch eine komplette Versiegelung des Materials kann der Kitzler Vibrator sogar in feuchten Gebieten in den Feuchtgebieten zum Einsatz kommen. Sprich, er kann bequem mit unter die Dusche oder in die Wanne genommen werden. Gerade in der Wanne ist es ein absoluter Genuss, wenn der gesamte Körper entspannt und das Vibrator seine Arbeit leistet. So können auch die Druckwellen noch einmal verstärkt werden.

Dadurch, dass es sich um handliche und kleine Helfer handelt, liegen die Ultraschall Vibratoren gut in der Hand. Verantwortlich für die Stimulation ist bei einem Druckwellenvibrator die Muschel, die aufgelegt wird. Sie umschließt den Kitzler und sorgt für die intensive Penetration, da aus ihr auch die leichten Druckwellen austreten. Beim Auflegen wird der Kitzler, wie bei einer kleinen Saugglocke angezogen, was schon prickelnd wirkt.

Designvielfalt

Auch, wenn er in der Regel nicht offensichtlich präsentiert wird, sollte der Klitoris Vibrator ansprechend aussehen. Wie auch schon bei zahlreichen anderen Toys wie Dildos und Vibratoren, sind hier die Möglichkeiten groß.

Verschiedene Farben in glänzend oder matt und unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheiten bieten hier eine große Vielfalt. Das gilt auch für die verschiedenen Bauweisen und Größen. Einige der Druckwellenvibratoren sind kleine und handlich, während andere die Größe eines normalen Massagestabs haben können.

Verschiedene Stufen für unterschiedliche Lustempfindungen

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Durch eine stufenweise Regulierung wird die Masturbation oder Ergänzung zum Sex nicht einseitig. Dabei stehen verschiedene Stärken und Rhythmen zur Verfügung, die für facettenreich Spaß sorgen. So kann die Intensivität nach Bedarf reguliert werden und der Höhepunkt schneller oder genussvoller erreicht werden.

Testerinnen berichten dabei von einer perfekten Anpassungsmöglichkeit an den eigenen Grad der Lust.
Vor allem ist die einstellbare Stärke wichtig, da Frauen unterschiedlich empfindlich sind. So kann bei der Anwendung ein bisschen experimentiert werden und die ideale Form der Luststeigerung gewählt werden. Bis zu elf Einstellungsmöglichkeiten bieten die verschiedenen Druckwellenvibratoren dabei an.

Reinigung und Aufsätze

Durch das Material lassen sich die Stimulatoren recht einfach mit warmem Wasser reinigen. Die abnehmbaren Aufsätze erleichtern dabei die Arbeit nach dem Vergnügen und können somit auch nach einiger Zeit aus hygienischen Gründen gewechselt werden.

Diese sind obendrein in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Somit bekommt die Frau die Gelegenheit, die Klitoris mit einem genoppten Aufsatz zusätzlich zu penetrieren.

Man hört höchstens die Frau

Lautstärke ist ja immer so eine Sache bei Toys mit Motor. Kaum hat man angefangen und schon hören die Nachbarn das Spielzeug auch. Diskretion ist bei einem Druckwellenvibrator nicht nur durch das kompakte Format geboten, sondern auch durch die geringe Lautstärke. Wenn der Klitoris Sauger erst einmal seinen Platz gefunden hat und die Öffnung geschlossen ist, werden die kleinen Spielzeuge sogar noch leiser. Premium-Modelle trumpfen mit einer Mute-Funktion, wodurch wirklich so gut wie nichts mehr zu hören ist.

Bei Geräten mit verminderter Qualität kann es jedoch wieder zu klingen, als würde eine Airline durchs Schlafzimmer fliegen. Dabei ist die richtige Geräuschkulisse entscheidend. Wer entspannt schon gerne, wenn die Nachbarn schon vor dem Höhepunkt alles hören können.

Orgasmus to go – Aufladen und genießen

Keine Sorge, ein Druckwellenvibrator muss nicht die ganze Zeit mit einem Kabel unterhalten werden. Die Möglichkeiten unterscheiden sich dabei von den einzelnen Modellen in zwei verschiedene Varianten. Es gibt Modelle, bei denen werden einfach die Batterien ausgewechselt und schon kann es erneut losgehen.

Die Alternative besteht in Klitoris Vibratoren, die über einen Akku verfügen. Sie werden ganz gewöhnlich via USB aufgeladen und können anschließend genutzt werden. Eine volle Ladung dauerte im Druckwellen Vibrator Test rund zwei Stunden.

Natürlich hängt die Laufzeit anschließend von der Nutzung ab. Sofern die Frau das Spiel auf den höheren Stufen genießt, wird sie nicht so lange Freude wie auf den kleineren haben. Schaltet sie obendrein noch den Kitzlersauger ein, ist bei einer längeren Reise vielleicht ein Powerbank nicht schlecht.

Der Unterschied zu einem gewöhnlichen Vibrator

Mit einem Druckwellenvibrator wird der Kitzler gar nicht berührt, sondern alleine durch Ultraschallwellen stimuliert. Diese kommen explizit nur auf dem Kitzler zum Einsatz und lassen die vaginale Penetration erst einmal außen vor.

Mit einem herkömmlichen Vibrator können beiden Bereiche stimuliert werden, da dieser auch eingeführt wird. Die Stimulation rund um die Liebesknospe ist dennoch ein komplett andere.

Bei einem Druckwellenvibrator sind es keine Vibrationsbewegungen, die zur Penetration führen. Es eine Mischung aus leichtem Saugen und den feinfühligen Druckwellen. Diese konzentrieren sich ausschließlich auf den Bereich des Kitzlers und somit auf die Region, die am empfindlichsten gilt.

Ideal und die Garantie für einen richtig lustvollen Höhepunkt ist somit die Kombination der Sexspielzeuge.

Die Anwendung bei einem Druckwellenvibrator

Einfach auflegen und los geht’s? Leider nicht, denn die Frau sollte sich zuerst ein wenig entspannen und vielleicht schon mit dem Finger ein wenig Vorarbeit leisten. Es empfiehlt sich dafür zu sorgen, dass es feucht genug ist. Wenn die Frau nur schwer feucht wird, kann ein Gleitmittel schon Abhilfe schaffen. Wenn sie dann in Stimmung ist, muss sie nur die Schamlippen so spreizen, dass der Kitzler frei ist. Dann wird der Kopf über die Klitoris gelegt, ohne sie zu berühren und der Klitoris Sauger eingeschaltet. Der Effekt tritt von der ersten Sekunde ein und kann bei belieben und je nach Modell noch gesteigert werden.

Es mag vielleicht verlockend klingen, den Vibrator auch in den Slip zu packen und ihn beim Einkaufen sanft laufen zu lassen, allerdings ist davon abzuraten. Nicht, dass er verrutscht und dabei den Kitzler ansaugt.

Die Vor- und Nachteile

Da nun schon so viel positives über den Druckwellenvibrator berichtet wurde, muss es doch auch Nachteile geben. Diese gibt es jedoch nur aus subjektiver Sicht, was die Handhabung angeht. Bisher sind keinerlei Gefahren und besonderen Nachteile bei einem Druckwellenvibrator bekannt.

So berichten einige Nutzerinnen davon, dass das Material unter der Dusche nicht mehr ganz griffig sei oder die acht Stufen zu wenig seien. Im Umkehrschluss bedeutet es, sie bekommen nicht genug von der Stimulation und wollen ihn überall einsetzen. Immer nur im Bett ist ja schließlich langweilig.

Bei den Vorteilen sind sich jedoch alle einig. Mit einem Druckwellenvibrator können komplett neue Bereiche der Lust erreicht werden, ohne dabei viel Arbeit zu haben. Durch die einfache Handhabung kann er bequem in verschiedenen Positionen eingesetzt werden. Das kompakte Design sorgt dafür, dass eine Druckwellenvibrator bequem verstaut werden kann.

Zahlreiche Stufen sorgen dabei für ein komplettes Verwöhnprogramm, dass die Frau in vollen Zügen genießen und individuelle einstellen kann. Nicht nur das Solo wird somit zu einem wahren Vergnügen, sondern auch die Spielchen mit dem Partner können so neue Dimensionen erreichen.

Selbst bei mehrmaliger Anwendung wird der Gebrauch des Toys nicht langweilig, sondern bringt jedes Mal neue spannende Momente.

Es sind keine Gefahren oder Schäden durch die Nutzung eines Druckwellenvibrators bekannt, dafür aber jede Menge glückliche Frauen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Klein und kompakt
  • Eignet sich auch perfekt für unterwegs
  • Eine wundervolle Ergänzung für den Sex
  • Beim Solospiel ein absolutes Highlight
  • Durch die verschiedenen Stufen eine individuelle Befriedigung erleben

 

Einzelne Modelle im Vergleich

Da wir nun über die Grundfunktionen und Anwendungen Bescheid wissen, wird es Zeit für einen Vergleich. Welche Modelle gibt es Druckwellenvibratoren und gibt es einen absoluten Favoriten für die Damen? Wir haben unsere top fünf zusammengestellt und sie und genauer angesehen.

Im Test waren:

  • Womanizer Classic
  • High Fashion
  • Haute Couture
  • Womanizer Pro
  • Pro Penguin


Der Womanizer Classic

Klein, leise, aber dafür mit einer großen Wirkung. Dieser Druckwellenvibrator überzeugt mit einem leisen und dennoch leistungsstarken Motor. Durch die komplette Versiegelung kann das Klitoris Vibrator bequem mit unter die Dusche genommen werden und zu einem richtig feuchten Vergnügen führen. Bei dem kleinen handlichen Gerät sorgt der integrierte Akku für dauernden Spaß und trumpft mit acht verschiedenen Programmen auf.

Auf einen Blick:

  • Leise
  • Wasserdicht
  • Lange Akkulaufzeit
  • Acht Programme
  • Hautfreundliches Silikon

High Fashion

Luxusdamen aufgepasst. Der Druckwellenvibrator ist nicht nur was für den Intimbereich, sondern auch fürs Auge. Das elegante Design aus Aluminium und dem silberfarbenen Kopf sieht schon eher wie ein modisches Accessoire aus. Mit einem Flüstermodus macht er so gut wie keinerlei Geräusche und kann somit überall eingesetzt werden. Das gilt auch für die Dusche, denn dieser Druckwellenvibrator ist wasserdicht. Über Knopfdruck werden so die insgesamt elf Programme gesteuert. Mit den integrierten Akkus wird es nur kurz aufgeladen und kann direkt zum Einsatz kommen.

Der High Fashion auf einen Blick:

  • Flüsterleise
  • Wasserdich
  • Elf Programme
  • Edles Design
  • Liegt super in der Hand

Haute Couture

Leder trifft auf Metall und sorgt für ein hochwertiges Design. Dieser Druckwellenvibrator überzeugt mit einem Kopf aus Liquid-Silikon, der sich sanft um die Vulva legt. Der leise Motor beinhaltet einen Flüster Modus, wodurch er diskret eingesetzt werden kann, ohne, dass die Nachbarn es direkt mitbekommen. Ab mit ihm unter die Dusche und das wasserdichte Material auf die Probe stellen. Direkt am Klitoris Vibrator befindet sich der Knopf, mit dem die verschiedenen Stärken eingestellt werden.

Das kann der Haute Couture:

  • Liquid-Silikon schmiegt sich um den Kitzler
  • Lange Akkulaufzeit
  • Wasserdicht
  • Flüster Modus
  • Edles Design

Womanizer Pro

Ein weiterer Druckwellenvibrator, der mit unter die Dusche kommt und so die Temperaturen steigen lässt. Der kleine Swarovski-Stein verleiht ihm einen luxuriösen Touch und ist fest eingearbeitet. Die Vibrator Anwendung findet hier glatte zwölf Intensivitätsstufen bereit, wodurch er sich für die verschiedensten Bedürfnisse und Empfindlichkeiten der Frau eignet. Das handliche Design sorgt für ein gutes Gefühl bei der Anwendung und lässt auch direkt die Steuer Knöpfe erreichen. Einfach bequem via USB aufladen und schon kann es losgehen.

Zusammengefasst:

  • Zwölf Intensivitätsstufen
  • Wasserdicht
  • Swarovski-Stein für edles Design
  • Handlich


Pro Penguin

Ein Druckwellen Vibrator der neueren Generation. Durch den Einbau eines fast geräuschlosen Motors kann der kleine Helfer komplett diskret benutzt werden. Die leicht zu erreichenden Bedienknöpfe auf der Rückseite des Vibrators ermöglichen eine bequeme Regulation während der Benutzung, ohne ihn absetzen zu müssen. Das Silikon passt sich dabei den Körperformen an und legt sich eng über den Kitzler, was für intensive Momente sorgt. Insgesamt elf Programme sorgen für ein abwechslungsreiches und individuell einstellbares Vergnügen. Was wäre ein Pinguin, wenn er nicht mit ins Wasser könnte?

Auf einen Blick:

  • Elf Programme
  • Wasserdicht
  • Silikon schmiegt sich an
  • Leiser und verbesserter Motor
  • Leichte Bedienung und Handhabung


Diese fünf Vibratoren waren in unserem Sexspielzeug Test für Druckwellen Vibrator und Klitoris Sauger. Dabei konnten wir mit Gewissheit feststellen, dass sich alle Geräte auf ihre besondere Art und Weise bezahlt machen. Vom luxuriösen Design über die Nutzung im Wasser bis zu unglaublich vielseitigen Programmen konnten sie alles bieten. Der beste von ihnen war dabei jedoch der Womanizer Classic. Dabei handelt es sich zwar schon um ein älteres Modell, jedoch bietet er alles, was klitorale Stimulation zu einem wahren Highlight werden lässt.

Das Fazit zum Druckwellenvibrator Test

Der umfangreiche Test hat gezeigt, dass die kleinen und kompakten Helfer in keiner Nachttischschublade fehlen dürfen. Verschiedene Designs ermöglichen es der Damenwelt somit nicht nur ein praktisches, sondern auch stylisches Spielzeug zu benutzen. Von schlichten und einfarbigen Modellen bis zu denen in luxuriösem Aluminium bleiben so keine optischen Wünsche offen.

Während es bei Vibratoren zum Einführen nicht lang und dick genug sein kann, liegt hier tatsächlich die Würze in der Kürze. So können die kleinen Stimulatoren mit einem Handgriff in der Tasche verschwinden und die Dame von Welt hat ihren Begleiter immer dabei. Selbst in der Badewanne und unter der Dusche kann ein hochwertiger Druckwellen Vibrator zum Einsatz kommen. Abzuraten ist allerdings von der Benutzung im Slip, während die Dame unterwegs ist. Ansonsten kann er überall eingesetzt und genossen werden.

Ebenso ist der Spaß mit dem Partner dadurch auf einer neuen Ebene zu genießen, da der Klitoris Sauger eine perfekte Ergänzung zum vaginalen Verkehr sein kann.

Durch die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, die die kleinen Stimulatoren bieten, können die Frauen sich steigern. Sie können so mit jeder Stufe ein intensiveres Gefühl erleben oder bei der Intensivität bleiben, die sie zum Orgasmus führt.

Insgesamt ist zu sagen, dass die kleinen und kompakten Vibratoren wirklich empfehlenswert sind. Die meisten Frauen erleben einen Höhepunkt nur durch die klitorale Penetration. Mit einem Kitzler Vibrator haben sie einen Stimulator, der sich ausschließlich auf diese Region konzentriert.

In unseren Augen ein absolutes Must Have für jede Frau und für jedes Paar, das wirklich ausführliche und intensive Höhepunkte erleben will. Mit einem aus unserem Vibrator aus unserem Test ist auf jeden Fall neuer und grenzenloser Spaß vorprogrammiert. Die kleinen Helfer gelten nicht umsonst als Vibrator mit Ograsmusgarantie.